Mit einer solchen Resonanz und einem derartig positiven Ergebnis nach Abzug aller Kosten hätten selbst die Ideengeber Udo Grünewald und Oliver Schulz nicht gerechnet. Bei s’ROCK’t in Weiler, dem Benefiz-Rockabend Ende Oktober in der Rhein-Nahe-Halle mit Menna Mulugeta den „Flohristen“ und der „Band of Five“ kam ein Gesamterlös von genau 4383,99 Euro zusammen. Ein Betrag, der nun drei wohltätigen Einrichtungen für konkrete Zwecke zugute kommt. Für 1326,48 Euro haben die Weilerer Malteser bereits einen Rollstuhl, einen Notfallkoffer und verschiedene Spiele für jung und alt angeschafft. Über 1400 Euro durfte sich Ralf Blümlein für die Obdachloseninitiative „Platte“ freuen, kauft dafür Mützen, Handschuhe und Socken zur Verteilung an wohnungslose Frauen und Männer.

Genau 1400 Euro sind auch für die Kinderkrebshilfe in der Mainzer Uniklinik vorgesehen. Hier muss noch abgeklärt werden, was genau angeschafft werden soll. Die erste Idee mit Holzspielzeug als Wandpuzzle wurde revidiert. Ein Monitor für Spiele, im Kindern im Wartezimmer die Angst zu nehmen, stellte sich wegen der Installation als zu teuer heraus.
Mit weiteren, nachträglichen Spenden konnte der Gewinn des Abends sogar noch aufgestockt werden. Genau zum richtigen Zeitpunkt, denn in der vergangenen Woche hat sich quasi direkt vor der Haustür ein weiterer Notfall herausgestellt. Immerhin stolze 600 Euro waren noch übrig, die nun für die Unterstützung der Waldalgesheimer Schülerin Lorena und ihrer Eltern (die AZ berichtete) vorgesehen sind. TC-Chef Lutz Robra nahm beim Helferfest im Eulennest des Weilerer Carneval Vereins den Scheck entgegen und versprach, dass der Tennisclub in diesem Fall auch noch weiterhin helfen werde.

Text: Jochen Werner

Bilder: Ralf Biegner

image_pdfimage_print

Ähnliche Beiträge