Allgemeines

Der Muttizettel (auch Partyzettel genannt) ist ein Synonym für eine Erziehungsbeauftragung. Laut § 4 Jugendschutzgesetz dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keine Tanzveranstaltung oder Gaststätte besuchen. Lediglich mit einer Erwachsenen Begleitperson ist der Besuch bis 22 Uhr gestattet. Ab dem 16. Lebensjahr ist der Aufenthalt in Discos oder Gaststätten bis 24 Uhr erlaubt. Wer länger bleiben möchte, muss von einem Erziehungsberechtigten oder Beauftragten begleitet werden. Dafür dient der Muttizettel bzw. die Erziehungsbeauftragung.
 

Infos für Eltern

Eltern welche ihre Jugendlichen nicht auf eine Veranstaltung begleiten wollen, können mit einer Erziehungsbeauftragung eine volljährige Person mit der Aufsicht beauftragen. Damit der Abend für alle ein Erfolg wird, sollten Sie Grenzen vorher Als Elternteil / Erziehungsberechtigter haben Sie die Möglichkeit ihrem Kind den Besuch von Veranstaltungen, Konzerte, Discos oder Gaststätten zu genehmigen indem Sie es begleiten. Damit darf Ihr Kind wenn es unter 16 Jahre alt ist bis 22 Uhr bleiben. Ist ihr Kind älter als 16 Jahre darf es mit ihrer Aufsicht auch nach 24 Uhr aufhalten. Da der Besuch für Teenager ohne Eltern oft entspannter ist, haben Sie die Möglichkeit eine volljährige Person mit der Aufsichtspflicht zu beauftragen. Die Person sollten sie jedoch bedacht wählen.
 

Folgende Kriterien sollten für eine Erziehungsbeauftragung erfüllt sein:

  • Sie kennen die Person persönlich, wissen dass diese 18 Jahre alt ist und vertrauen dieser.
  • Sie wissen, dass diese Person eine Autorität auf ihr Kind ausüben kann und sind sich sicher, dass die beauftragte Person Verantwortung übernimmt.
  • Sie sind sich sicher, dass die Begleitperson ihr Kind wieder sicher nach Hause bringt. Für eine Erziehungsbeauftragung ist eine Unterschrift des Beauftragten nötig. Holen Sie wenn möglich die Unterschrift persönlich ein und besprechen Sie den Verlauf des Abends und stecken Sie im Vorfeld Grenzen ab. So kommt es ggf. später zu keinen Missverständnissen.

Infos für Erziehungsbeauftragte

Als Erziehungsbeauftragter ist man für das Wohl des Jugendlichen verantwortlich und übernimmt die Erziehungsaufsicht der Eltern. Damit der Abend für dich nicht in einem Desaster endet oder sogar negative Folgen für dich hat, solltest du bevor du einen Muttizettel unterschreibst, dich mit den Eltern und dem Jugendlichen auf
Rahmenbedingungen einigen.
 

Wie lange darfst Du mit dem Muttizettel ausgehen?

Die erlaubte Ausgehzeit für Clubs, Disco, Konzerte & Co. hängt von Deinem Alter und der Tatsache ab, ob Dich jemand begleitet. Die folgende Tabelle verschafft Dir einen grundlegenden Überblick, damit Du weißt, wann Du einen Muttizettel vorlegen musst. In allen Fällen, in denen der Muttizettel weiterhilft, könntest Du Dich auch von Deinen Erziehungsberechtigten begleiten lassen.
 
 

Alter Geburtstag Art der Veranstaltung Ohne Muttizettel Mit Muttizettel
bis 15 nach dem 17.01.2003 Tanzveranstaltung anerkannter Träger & Vereine bis 22.00 Uhr unbegrenzt
bis 15 nach dem 17.01.2003 Club, Disco, Konzert, Kneipe, Bar etc. nicht möglich unbegrenzt
bis 16 nach dem 17.01.2002 Tanzveranstaltung anerkannter Träger & Vereine bis 24.00 Uhr unbegrenzt
bis 16 nach dem 17.01.2002 Club, Disco, Konzert, Kneipe, Bar etc. nicht möglich unbegrenzt
bis 18 nach dem 17.01.2000 jede Art bis 24 Uhr unbegrenzt
ab 18 vor dem 18.01.2000 jede Art unbegrenzt wird nicht benötigt

Wenn Du unter 16 Jahre alt bist, ist es deshalb wichtig, im Vorfeld mehr über die Veranstaltung zu erfahren. Gerade bei Feiern und Vereinen der sogenannten Brauchtumspflege, z. B. Karnevals- oder Schützenvereine, können die genannten Grenzzeiten bis 22.00 bzw. 24.00 Uhr für Dich ausreichen. Ansonsten ist der Muttizettel unverzichtbar, um länger auf Deiner gewünschten Veranstaltung zu bleiben. Frage einfach im Vorfeld beim Veranstalter nach, ab wann Du den Muttizettel vorlegen musst, um ganz entspannt feiern zu können.

Muttizettel Checkliste

•Verlauf des Abends besprechen und Grenzen aufzeigen und festlegen
•Uhrzeiten der Beauftragung abklären
•Muttizettel vollständig ausfüllen
•Muttizettel unterschreiben und Kopien der Personalausweise beilegen oder die Personalausweise mitführen.
•Party machen
 
 

Download Muttizettel

Muttizettel

 

image_pdfimage_print

Ähnliche Beiträge