Heringsessen

Am Faschingsdienstag treffen  sich die WCV´ler zum traditionellen Heringsessen. Dieses Treffen hat einerseits  „Kultstatus“ und wirft andererseits immer wieder viele Fragen auf, da keiner so genau weiß was passiert. Beginnt es um 10.33 oder 10.44 Uhr? Sind die ersten Besucher schon um 9 Uhr in „Der Sonne“ und haben sich bereits über Nacht im Klo eingeschlossen? Gibt es wieder ein „Geschachere“ um die besten Plätze? Wer bezahlt die Kartoffeln für den Hering? Wer zahlt überhaupt? Wer darf die Veranstaltung besuchen? Wer macht einen Vortrag? Wer singt? Kommen Udo und „Stripps“ wieder mit de Quetsch? Reichen die Bierdeckel für die Gewaltreime von Elmar, Joe und Stripps?

Hier die Antworten auf diese Fragen:

1.) Es zahlt jeder selbst, was er isst und trinkt!

2.) Jeder Freund und Gönner des WCV darf kommen. Wenn Wirtschaft voll, dann voll! Gäste auch!

3.) Start ist um 11.11 Uhr.

4.) Vortrag/Gesang. Wer will der kann, wer kann der hot zu wolle.

5.) Die Bierdeckel reichen und ja, die Buwe mit de Quetsche komme.

In diesem Sinne wünscht der WCV allen „Narren“ eine tolle Session mit „Bitte ein Bit“, gut gekühlten Schoppen und immer einem herrlich frischen Mettweck mit Zwibbele.

image_pdfimage_print